Welcome Visitor: Login to the siteJoin the site

Loved by a heartbreaker

Novel By: VallaIb
Young adult



Inhalt:
Louise und Brandon sind ganz normale Teenager. Ihre Eltern sind überglücklich und auch Brandon und Loui verstehen sich super. Sie scheinen nahezu perfekt zu sein, bis auf den Unfall, von da aus verändert sich Loui’s leben schlagartig. Sie kann ihre Karriere als Basketball Profi jetzt schon aufgeben.
Sie ziehen nach einem Monat nach Kalifornien und wollen dort ein neues Leben anfangen.
Loui versteht die Welt nicht mehr.
View table of contents...


Chapters:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Submitted:Feb 8, 2013    Reads: 10    Comments: 0    Likes: 0   



Kapitel 11: Mehr als Freunde?

Mein Handy verbriete, ich schrieb mein Passwort und sah eine Nachricht von Natt:

Hey! Ich bin gleich in einer Stunde da, ich freu mich schon.

Bis gleich <3

Oh ja ich freue mich auch richtig. Es fühlt sich so an als ob ich ihn schon seit Jahren nicht mehr gesehen habe, obwohl wir uns noch vor 3 Wochen gesehen haben.

Ich kam grad aus der Dusche und wollte meine Haare trocknen.

Ich zog mir danach hot pants und ein hoodie von Natt an. Er gab mir immer seine hoodies, und ich wollte sie auch, weil sie groß und gemütlich waren und weil sie nach ihm gerochen haben, nach Parfum.

Nach einer halben Stunde ging ich runter und sah mum in der Küche Muffins backen.

'Mum, gleich kommt Natt. '

'Ich weiß, ich hab vor paar Stunden mit seiner Mutter telefoniert. '

'Okay, soll ich dir bei etwas helfen? '

'Nein Schatz, ich komm schon klar. '

'mhm ok'

Ich springe auf die Couch und mache es mir bequem, nahm mein IPod und hörte Musik.

Ein Kopfhörer habe ich draußen gelassen, weil ich sicher gehen wollte dass wenn er klingelt das ich die Tür als erstes aufmache.

Und dann klingelt es.

Ich springe auf und machte die Tür auf.

'OH MEIN GOTT!'

Ich springe auf ihn, meine Beine um seine Hüfte geklammert, er hält mich fest.

'Loooooooui!'

Ich gab ihm ein Kuss auf die Wange.

'Ich hab dich so vermisst Natt'

'Ich dich auch'

Ich stand wieder auf meinen eigenen Beinen, und zog ihn hinter mich her ins Haus.

Er begrüßte Mum und ich zog ihn wieder hinter mich in mein Zimmer.

'Woow dein Zimmer ist echt Dope! '

'findest du?'

'Ja die ganzen Poster von Obey und Supreme machen alles noch besser'

'hehe danke'

'Wo ist Brandon's Zimmer? '

'Gleich neben an, aber der ist glaube ich krank, der kommt nicht aus seinem Zimmer'

'Naja, egal. Was machen wir heute? ' sagte er laut und hektisch.

'Wir gehen zur Promenade'

'zur was?'

'Du wirst sehen, Lory fährt uns'

'Lory?'

'Du wirst sie gleich kennen lernen, sie ist eine sehr gute Freundin für mich geworden'

'Oh…. Ein Mädchen, ich bin stolz auf dich'

Ich lachte und schlug ihn leicht am Arm.

'Hör auf, haha komm Mum hat Muffins gemacht'

Ich fühlte mich wie ein kleines Kind. Natt machte mich überglücklich.

Wir aßen ein paar Muffins und dann klingelte es wieder an der Tür, ich rannte vor Freude und stolperte über Natt's Jorands. Ich hörte sein süßes lachen von hinten.

'LORY'

'LOUI BABYY'

Wir umarmten uns feste.

Sie kam rein und blieb stehen als sie Natt gesehen hat, der grad auf sie zu kommt und ihr seine Hand gibt.

'Loui, ich wusste nicht dass dein bester Freund so damn sexy ist' flüsterte sie mir ins Ohr.

'Überraschung' lachte ich.

Natt sah uns an und fragte

'Gehen wir?'

'eh ja klar' antwortete Lory.

Ich glaub Lory war ein bisschen verliebt. Dieser Gedanke bringt mich zum Lachen.

Wir stiegen in Lorys Auto ein, aus Höflichkeit stieg ich hinten ein und Natt springt rein, wie immer.

Wir fuhren los.

Lory und Natt haben die ganze Fahrt mit einander geredet. Sie haben sich super verstanden.

Dann sind wir angekommen und Lory musste arbeiten. Sie lief zu Starbucks und Natt und ich gingen durch die Promenade.

'Wow! Hier ist es ja richtig schön! '

'Ja ich weiß, ich liebe es hier. Heute ist es nicht so voll, aber sonst ist es hier rappen voll. '

'Kann ich verstehen. '

Dann blieb ich stehen. Natt sah mich an und dann sah er nachvorne, da wohin ich starrte.

Liam und Lisa. Zusammen. Händchen haltend.

Ich könnt kotzen. Das sollte ich sein. Ich wollte seine Hand halten. Ich könnte jeden Moment zu dieser Lisa gehen und ihre perfekte haare rausreisen.

Urgh! Ich hab so eine Wut in mir.

Ich glaub Natt hat verstanden was los ist, und nahm meine Hand. Wir hielten jetzt auch Händchen. Es hat sich komisch angefühlt.

Aber Natt kannte mich zu gut und er sah mir die Eifersucht an.

Ich spielte einfach mit. Als wir dann vor Liam und Lisa vorbeigingen, sah ich Liams Augen auf mich und Natt und dann auf unsere Hände.

Halleluja, ich hatte ihn noch nichts von Natt erzählt.

Dann blieb Liam stehen und küsste einfach so Lisa.

Natt sah es auch und er wusste was zu tun war.

Er schubste mich leicht an die Wand eines Geschäfts und küsste mich.

Ich sah wie Liam geguckt hat.

Es hat sich so gut angefühlt dass er so was sieht. Wenn er wirklich was von mir wollte, dann wäre er jetzt eifersüchtig, und das war er auch, ich konnte sein "Killer Blick" gesehen.

Ich sah Natt an, der mich anlächelte.

Der Kuss war wirklich schön. Das letzte Mal als wir uns geküsst haben war vor einem Jahr auf einer Weihnachtsfeier unter einem Mistelzweig.

Aber das war ein Fehler. Aber das hier hat sich irgendwie gut angefühlt.

Wir gingen weiter. Dann blieb Natt stehen und fragte mich

'Ok, dann sag mir jetzt wer dieser Junge war und wieso du eifersüchtig warst? '

'okay, hör zu. Er ist unser Nachbar, er wohnt direkt neben uns. Er ist Brandons bester Freund. Und er wollte was von mir…. Und ich auch irgendwie von ihm.'

'oh…'

Ich erzählte ihm den Rest und dann beschloss er dass wir einfach so tun als wären wir zusammen damit Liam versteht dass er ein Fehler gemacht hat und er dann zu mir zurückkommt.

Ich war einverstanden. Ich hab mir ja dabei nichts gedacht.

Wir gingen zu Starbucks und kauften uns ein Kaffee. Natt und ich lieben Kaffee und vor allem von Starbucks. Ich erzählte ihm mehr von Liam und er sagte dann

'was für ein arsch'

'Das kannst du laut sagen. '

'soll ich? Soll ich ganz laut schreien: Liam ist ein arsch? ' lachte er.

'nein man haha, lass die scheiße. '

'Nagut, ich würde aber alles für meine "Freundin" tun' sagte er und zwinkerte mir zu.

Ich lächelte.

'Lust auf einen Film? Ich glaub Liam und Lisa haben Lust. '

Ich sah aus dem riesen fester und sah die beiden ins Kino laufen.

Wir liefen dann auch hin und fragte an der Kasse, in was für ein Film das paar vor uns grad reingegangen ist.

Sie sagte "Men In Black II"

'dann 2 Karten bitte' sagte Natt und nahm sein Portmonee raus und bezahlte. Wir gingen rein und saßen uns in der nähen von Liam und Lisa hin.

Liam hat mich gesehen. Ich sah ihn mit hochgezogenen augenbraun an.

Ich saß mich dann neben Natt hin und er legte sein arm um mich.

Dann küsste er mich einfach nochmal.

Und dann ging 2 stunden so.

Er küsste mich, dann küsste ich ihn. Und ab und zu sah ich nach links zu Liam der, glaub ich, mich die ganze Zeit beobachtet hatte.

Rache war einfach zu süß.

Als der Film zu Ende war, beschlossen Natt und ich zurück nach Hause zu fahren. Ich rief ein Taxi und wir fuhren nachhause.

Dann stiegen wir aus und standen vor unserem Haus.

'ich hab Hunger'

'ich auch, komm, hier in der Nähe ist McDonalds. ' sagte ich dann anschließend.

'Leggo!'

Es war grad Sonnenuntergang. Die Atmosphäre war mal wieder wunderschön. Ich sah Natt an.

Er sah mich an und sagte ' Sollen wir weiter spielen? Haha'

'hahaha' lachte ich.

Dann legte er ein arm um meinen Hals, eigentlich wie immer. Dann sahen wir schon das große "M" Zeichen. Wir sahen uns an und dann rannten wir. Wir haben das immer getan. Wer als erstes da ist muss für den anderen auch bezahlen.

Natürlich war er schneller. Aber dann holte ich ihn auf. Dann packt er mich an die Teilie und hebt mich hoch. Ich musste richtig lachen.

*

Wir waren essen und schon zu hause.

Wir chillten in meinem Zimmer. Ich saß auf meinem Bett und er saß auf dem Boden.

Musik war an und wir machten uns gegenseitig irgendwelche faxen.

Man! Hab ich ihn vermisst.

Dann kommt er zu mir aufs Bett. Er sieht mich mit einem ernsten blick an.

Ich konnte nicht wieder stehen in zu küssen. Es war ein Reflex. Ich wusste nicht was ich da mache.

Ich hab ihn grad geküsst, ohne an Liam zu denken. Loui, hör auf mit dieser scheiße!

Natt bricht ab und sagt 'Ich wollte eigentlich kein Kuss, aber naja egal, dann küssen wir uns jetzt halt auch so' lachte er.

Ich wurde extrem rot, aber ich musste lachen. Ich nahm ein Kissen und schlug ihn damit.

'ACHSOO! Du willst also krieg? Den bekommst du! ' sagte er spaßhaft.

Er fing an mich zu kitzeln und nahm sich ein Kissen und schlug mich sanft.

Ich war überglücklich.

Aber…

Natt… ist mein Bester Freund.





0

| Email this story Email this Novel | Add to reading list



Reviews

About | News | Contact | Your Account | TheNextBigWriter | Self Publishing | Advertise

© 2013 TheNextBigWriter, LLC. All Rights Reserved. Terms under which this service is provided to you. Privacy Policy.