Welcome Visitor: Login to the siteJoin the site

Loved by a heartbreaker

Novel By: VallaIb
Young adult



Inhalt:
Louise und Brandon sind ganz normale Teenager. Ihre Eltern sind überglücklich und auch Brandon und Loui verstehen sich super. Sie scheinen nahezu perfekt zu sein, bis auf den Unfall, von da aus verändert sich Loui’s leben schlagartig. Sie kann ihre Karriere als Basketball Profi jetzt schon aufgeben.
Sie ziehen nach einem Monat nach Kalifornien und wollen dort ein neues Leben anfangen.
Loui versteht die Welt nicht mehr.
View table of contents...


Chapters:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Submitted:Feb 19, 2013    Reads: 12    Comments: 0    Likes: 0   



Kapitel 17: 3L

Heute ist der Tag an dem ich endlich mit Liam zusammen sein kein. Heute ist der Tag den ich mir für immer merken werde.

Heute wird perfekt.

Ich wachte auf und fühlte mich fit.

Noch nie hab ich mich so fit gefühlt.

Ich geh duschen und mache mich hübsch, ich muss doch gut aussehen wenn heute so ein besonderer Tag ist.

Mum war auf der Arbeit und Bran ist… keine Ahnung wo der junge immer so steckt.

Ich ging runter in die Küche und nehme mir ein Apfel. Ich gucke auf die Uhr und es ist 14Uhr.

Bald müsste Liam ja kommen.

Nach 10 Minuten klingelt es und ich öffne die Tür.

Liam.

Er kommt rein gestürmt und umarmt mich.

'Louuuuuuui'

'Heeey'

Sein Geruch. Seine Wärme. Seine Stimme. Seine Stärte.

Er war perfekt.

'Komm' sagte er hektisch und zog mich raus.

Ich schnappe meine Tasche und schloss die Tür hinter mich.

Er zog mich sanft hinter sich.

Wir gehen Richtung Strand, da wo wir unser erstes Date hatten.

An diesem Platz war ich unendlich mal. Immer wenn alleine hierhergekommen bin, dachte ich Liam ist bei mir. Dieser Strand teil wo eigentlich fast niemand ist, bedeutet mir sehr viel.

Wir sind da.

Er steht vor mir und guckt mir tief in die Augen.

Ein lächeln bildet sich in seinem Gesicht. Er sah total süß aus.

Anschließend nimmt er etwas aus seiner Hosentasche raus.

Eine schmale Box.

Er gab sie mir.

Ich wusste wirklich nicht was das ist.

'Komm schon, mach's auf'

Ich sah ihn noch einmal an und öffne die Box.

Eine Silberkette mit einen Kleinen "L" Anhänger.

'Das ist… so mega süß von dir! Dankeschön'

'Du musst dich nicht bedanken. Ich muss mich bedanken, dass ich dich habe'

Ich wurde rot und gucke auf den Sand der auf meine Nikes drauf ist.

Er fasst mein Kinn mit Fingern und hebt mein Kopf.

'Louise. Liam. Love'

Ich sah ihn an und verstand wieso "L" als Anhänger dran ist.

'Ich liebe dich' sagte ich und umarmte ihn.

'Ich dich sowieso' sagte er, 'Komm zieh die Kette an, ich helfe dir'

Ich hob meine Haare und er schließt die Kette, dabei bemerkte er die Kette von Natt.

'Die Kette ist auch schön' sagte er mit einem Hauch von Ironie.

'Die ist von Natt. Er hat sie mir gegeben damit ich ihn sozusagen immer bei mir hab'

'Süß von dem' sagte Liam und lächelt mich an.

Er nahm meine Hand und hielt sie fest.

'Lust was trinken zu gehen?'

'Gerne'

Wir gingen zu einem Café der in der Nähe war und bestellten uns Kaffee.

'Ach ja Loui ich muss dich noch was fragen' sagte er lachend.

'Was denn? ' fragte ich ernst.

'Willst du mit mir zusammen sein? ' grinste Liam mich an.

' ha ha ha. Der war nicht' sagte ich und rollte meine Augen.

'Babe, war nur spaß'

Gab ihm keine Antwort. Ich wollte ein bisschen mit ihm spielen.

Er setzte sich neben mir und legt ein Arm um meine Schulter.

'Loui, komm schon. Das war doch nichts dass du jetzt angepisst sein solltest'

Ich gab wieder keine Antwort.

Er setzte sich zurück auf seinem Platz vor mir und trinkt sein Kaffee.

'Na gut. Du willst es so'

Er nimmt paar Scheine raus und legt sie auf den Tisch und geht Richtung Tür.

Ich jogge hinterher und springe auf dein Rücken, so dass ich Huckepack bei ihm bin.

'Ich wusste das du Spaß machst' lachte er.

Ich lachte und küsste ihn auf die Wange.

Wir gingen nachhause und Mums Auto stand draußen. Perfekt! Sie muss die erste sein die wissen muss dass ich mit Liam zusammen bin.

Ich schließe die Tür auf und gehe Hand in Hand mit Liam ins Haus.

Sie war im Wohnzimmer.

'Mum?'

Sie drehte sich um und ihr Mund fiel offen.

'Liam ?'

'Ja, Guten Tag Mrs. Trace' sagte er freundlich.

'Ihr seid zusammen? '

'Ja… Wenn sie natürlich nichts dagegen haben…? sagte er.

'Nein natürlich nicht. Ich freu mich für euch' sagte Mum glücklich.

Sie kam und umarmte mich und Liam.

'Aber… Liam? ' fragte Mum mit einem komischen Ton.

'Ja? ' antwortete er.

'Du weißt die Sache mit - '

Liam unterbrach Mum.

'Ja ich weiß und sie weiß auch die Sache mit meinem Dad. Keine Sorge Mrs. Trace, wir kennen uns gut genug'

'Dann ist ja alles gut' sagte sie und ging in die Küche.

Liam zog mich hoch in mein Zimmer und schloss die Tür hinter sich.

Ich steh mitten in meinem Zimmer und er kommt zu mir und hebt mich hoch.

'Endlich'

Ich sah in an und er stellte mich wieder auf den Boden.

'Loui, ich will die nie wieder gehen lassen'

'Ich will dich nie verlieren' sagte ich ernst.

Er küsste mich.

Ich kann einfach nicht genug von diesen Jungen bekommen.

Ich liebe ihn einfach zu sehr.

'Wir werden so vieles zusammen machen, versprochen. Ich erfülle dir jeden Wunsch. Ich mach alles für dich' sagte er stolz.

'Geht mir genauso'

Er lächelt mich an.





0

| Email this story Email this Novel | Add to reading list



Reviews

About | News | Contact | Your Account | TheNextBigWriter | Self Publishing | Advertise

© 2013 TheNextBigWriter, LLC. All Rights Reserved. Terms under which this service is provided to you. Privacy Policy.