Welcome Visitor: Login to the siteJoin the site

Loved by a heartbreaker

Novel By: VallaIb
Young adult



Inhalt:
Louise und Brandon sind ganz normale Teenager. Ihre Eltern sind überglücklich und auch Brandon und Loui verstehen sich super. Sie scheinen nahezu perfekt zu sein, bis auf den Unfall, von da aus verändert sich Loui’s leben schlagartig. Sie kann ihre Karriere als Basketball Profi jetzt schon aufgeben.
Sie ziehen nach einem Monat nach Kalifornien und wollen dort ein neues Leben anfangen.
Loui versteht die Welt nicht mehr.
View table of contents...


Chapters:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Submitted:Feb 25, 2013    Reads: 15    Comments: 0    Likes: 0   


Kleine Info: Es tut mir wieder sehr leid das ihr so lange warten musstet. <3 Und tut mir leid für diesen kurzen Kapitel :(

xoxo,Valla.

Kapitel 18: WTF?!

Eine Woche ist vergangen seit dem Liam und ich zusammen gekommen sind.

Er ist perfekt.

Wir haben so vieles zusammen gemacht und auch mit Mum und Brandon.

Mum weiß aber nichts vom "Heartbreaker" ding, sie soll es aber auch nicht wissen.

Angela ist schon im 3. Monat und Brandon ist immer noch Glücklich mit ihr zusammen. Er sagte sogar er würde sie heiraten und eine Familie gründen.

Ja, California hat uns alle verändert.

Mum hat sogar einen Mann kennen gelernt und hatten auch schon ein paar Dates.

Ich bin glücklich und Dad wäre es auch.

Zurück zu Liam und mir.

Er behandelt mich wie eine Prinzessin obwohl ich ihn gar nicht darum gebeten habe.

Ich liebe ihn jeden Tag mehr.

Er redet immer von unsere Traumhochzeit und Kinder.

Ich finde er träumt zu viel aber er ist so süß wenn er so was denkt.

Heute chille ich mit Liam zuhause. Wir gucken Fernsehen und essen Chips. Natürlich macht er Witze um mich zum Lachen zu bringen und er schafft es auch immer wieder.

Er ist der lustigste Mensch den ich kenne.

Es läuft How I met your mother.

Liam liebt diese Serie.

Er hat sein Arm um mich. Und ich halte ein Kissen in meinem Armen.

Es klingelt.

Mum kann es nicht sein, und Brandon auch nicht.

Komisch. Ich stehe auf und laufe zur Tür.

Ich warte eine kleine Sekunde und öffne die Tür.

Ich traue meinen Augen gar nicht.

Natt steht vor mir.

Er kommt auf mich zu und küsst mich.

Fuck er weiß ja gar nicht das ich mit Liam zusammen bin. Ich hab mit ihm gar nicht mehr geredet seitdem er weg war.

Ich breche ab und Fake ein lächeln.

'Was machst du denn hier? '

'Besuchen?! Haha'

'Ich dachte wir dürfen keinen Kontakt mehr haben? '

'Ja ich habe meine mum angelogen'

'oh..'

Ich merke Natts blick von mir nach hinten gleiten. Ich weiß das Liam hinter mir steht.

Ich dreh mich um und sehe Liam an.

Sein blick war:

WTF?!

Und ich verstehe ihn.

Was sollen wir sagen?

'Hey Natt, kommt doch rein, wir chillen ein bisschen'

'Genre' sagte Natt und kam rein.

Ich guck zu Liam und versuche ihm mit meinem Gesichtsausdruck zu sagen was wir Natt sagen sollen.

Ich holte ein Getränk aus dem Kühlschrank für Natt und setzte mich zwischen Liam und Natt.

'Ich hab dich sooooo vermisst Baby' sagte Natt und küsst mich auf die Wange.

Omg… Wie Liam sich grad fühlt.

'mhm Ich dich auch'

'Wo ist Brandon? Bist du alleine hier mit Brandon? '

'ehm.. ja also er ist grad gekommen und Bran ist nicht da'

'Also seid ihr jetzt Freunde? ' fragte Natt.

'Ja beste Freunde sogar' antwortete Liam.

Ich sah ihn an mit offenem Mund an.

Natt umarmt mich und küsst mich wieder.

Ich blocke ab.

'Ich geh kurz auf die Toilette' sagte Liam und ich wusste er sagt nur damit ich auch etwas sage und wir oben reden können.

'eh ja und ich geh mir eine Shorts anziehen, ist ja voll warm'

Liam ging die Treppe hoch und ich folgte ihn.

Er packt mich am Arm und zieht mich in mein Zimmer.

'Fuck! ' flüstere Liam.

'Ja, Liam was sollen wir jetzt machen? Das geht doch nicht so weiter'

'Ja aber meinte Natt nicht das er seine Mum angelogen, der kann sowieso nicht lange bleiben'

'Ja und in der Zeit wenn er hier ist muss ich so tun als ob mit ihm zusammen bin? '

'Ja anderes willst du es ja nicht oder? ' fragt Liam.

Ich sah ihn traurig an und umarme ihn. Er küsst mich.

Er ging runter und ich zog mir schnell eine Shorts an.

'Baby komm zu mir' sagt Natt.

Ich setz mich zu ihm und er streichelt mir über meine Beine. Mir fließt ein Kälteschauer über den Rücken. Ich fühle mich total unwohl. Als ob er ein fremder wäre.

Er küsst mich am Nacken und dann auf die Wange. Ich sehe Liams blick.

Er könnte jeden Moment ausrasten und Natt schlagen. Ich hoffe er tut es nicht.

'Was machen wir heute noch so? '

'Keine Ahnung' antworte ich.

'Ich weiß was wir heute haben machen können…' sagt Natt und zwinkert.

Ops, das hätte er wohl lieber nicht sagen dürfen.

Liam steht auf.

'Es reicht! ' sagt er laut.





0

| Email this story Email this Novel | Add to reading list



Reviews

About | News | Contact | Your Account | TheNextBigWriter | Self Publishing | Advertise

© 2013 TheNextBigWriter, LLC. All Rights Reserved. Terms under which this service is provided to you. Privacy Policy.