Welcome Visitor: Login to the siteJoin the site

Loved by a heartbreaker

Novel By: VallaIb
Young adult



Inhalt:
Louise und Brandon sind ganz normale Teenager. Ihre Eltern sind überglücklich und auch Brandon und Loui verstehen sich super. Sie scheinen nahezu perfekt zu sein, bis auf den Unfall, von da aus verändert sich Loui’s leben schlagartig. Sie kann ihre Karriere als Basketball Profi jetzt schon aufgeben.
Sie ziehen nach einem Monat nach Kalifornien und wollen dort ein neues Leben anfangen.
Loui versteht die Welt nicht mehr.
View table of contents...


Chapters:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Submitted:Mar 10, 2013    Reads: 13    Comments: 0    Likes: 1   


Kapitel 23: 'Baby, ich bin Liam Johnson'

Liam kam mit einer Schachtel Pizza und zwei Cola Flaschen wieder in sein Zimmer rein. Er setzte sich aufs Bett und legte die Pizza auf die Tages Decke.

Ich lächelte ihn an und machte die Schachtel auf und nahm mir ein Stück raus und fing an es zu essen.

Was das Essen angeht…

Ich esse schrecklich. Ich hab eigentlich nicht wirklich das perfekte benehmen beim Essen, ich ess einfach drauf los egal wie ich dabei aussehe.

Ich stopfte mir das Pizza stück rein und Liam beobachtet mich dabei.

'na dann guten Appetit' lacht er.

'Danke' murmelte ich als mein Mund voll war.

'Aber süße, man spricht nicht mit vollem Mund'

Ich schluckte runter und antwortete ihm ' Und das soll mich interessieren? '

Er sah mich und rollte seine Augen, anschließend lachte er leise vor sich hin.

Ich beobachte ihn jetzt.

Er trank seine Cola und dann rülpste er.

'Aha! Man darf nicht so rülpsen'

Er guckt mich entsetzt an.

'Und das soll mich interessieren? '

Ich musste lachen weil er mir genau nachgemacht hat. Ich boxte ihn auf die Schulter.

'Fetti, kannst du mal mir mal die Fernbedienung geben? ' fragte Liam.

Ich sah in komisch an.

'Fetti? ' Ich nahm die Fernbedienung vom Nachttisch neben mir und gab es ihm.

Er beugte sich zu mir und küsste mich.

'Spaß babe, ich liebe dich' sagte er bevor er sich wieder normal auf sein Platz richtete.

Er schaltete den TV an ging durch die Kanale.

Inzwischen haben wir die Pizza aufgegessen und sind satt.

Ich legte mich hin und schloss die Augen.

Man war ich müde.

Ich schlief ein.

'Loui? Schläfst du schon? '

'Nein ich tu nur so' sagte ich ironisch.

'Komm bleib wach'

'Wer bist du dass ich für dich wach bleibe' sagte ich murmelt mit geschlossenen Augen.

'Baby, ich bin Liam Johnson. Bei mir bleiben die Weiber wach und ich schlafe zuerst'

Ich öffnete die Augen und sah ihn ernst an.

Was war das grad für ein Spruch. Der ging richtig nachhinten.

Er sah mich an und sein lachen veränderte sich zu einem traurigen blick.

Ich drehte mich um so dass mein Rücken aufs Liam Seite ist.

'Loui, sorry so war das nicht gemeint'

'Wie auch immer, lass mich jetzt schlafen'

Er gab mir keine Antwort und ich schlief ein.

*

Ich drehte und streckte mich auf sein Bett. Ich wollte ihn wach Küssen, aber er war nicht im Bett. Ich war alleine.

Ich sprang auf und guckte um mich. Ich guckte zum Boden auf der rechten Seite, wo Liam schlief. Er liegt da unten auf dem Boden. Schlafend.

Ich musste lachen weil er so süß aussah, aber wieso schläft er auf dem Boden.

Ich tippte ihn mit meinem Fuß an.

Er bewegte sich nicht.

Ich beschloss ihn mit kaltem Wasser zu wecken. Ich schlich mich aus dem Bett und ging leise ins Bad und nahm ein Glas kaltes Wasser. Ich schlich wieder zu Liam und kippe das Wasser auf sein Gesicht. Er springt geschockt auf und sieht mich mit offenem Mund an. Dann steht er schnell auf und kommt auf mich zu gelaufen und packte mich mit einer Hand an die Hüfte und hebt mich hoch. Ich fragte ihn anschließend ' Wieso hast du auf dem Boden geschlafen? '

'Du hast mich runter geschupst'

Ich musste lachen ' Was? Ich ?'

'Jaa, erst hast du mich mit dem Fuß zur Seite bewegt dann bist du noch handgreiflich geworden und hast mich komplett runtergeschupst, ich dachte du bist sauer wegen diesen Satz, deswegen bin ich nicht wieder aufgestanden'

'Oh Gott' lachte ich.

Wir lachen. Wir waren glücklich. Wir lieben uns.

Einfach alles war perfekt.

Er versuchte mich zu kitzeln und schmiss mich aufs Bett.

Dann küssten wir uns. Aus dem rumalbern wurde es ernst.

Er stoppte kurz und flüsterte ' Ich liebe dein Lachen, bitte hör nie auf'

Ich lächelte und küsste ihn wieder.

Nach, glaub ich, 10 Minuten bricht Liam ab und sagt 'Komm lass duschen'

'Zusammen?'

'Oh.. wenn du nicht willst ist das okay, ich dachte nur '

Ich unterbrach ihn ' Na dann worauf wartest du? '

Er grinste mich an und ging ins Bad. Ich folgte ihn, ich hab gar nicht nachgedacht, ich wollte es.

Er zog sich komplett aus und ging als erstes in seine Riesen Dusche. Ohne zu zögern zog ich mich aus und ging zu ihm in die Dusche. Er sah mich mit strahlenden Augen an und lächelte breit.

Erst nach paar Minuten realzierte ich was ich grad mache.

Liam hatte mich einfach im Griff.

War es sein lächeln? War es einfach seine Art?

Ich hätte mir das nie zugetraut und ich hätte es auch nie gemacht, aber vor Liam schäme ich mich nicht. Nicht mehr.

Als wir fertig waren und uns schon mit einem Tuch bedeckten fiel Liam ein das ich ja gar keine Kleider bei ihm habe.

'Und wie soll ich jetzt Kleider holen? ' fragte ich.

'Keine Ahnung… ehm ruf Lory an'

Stimmt Lory.

Ich ging zu meinem Blackberry und wählte Lorys Nummer.

'Hey Loui'

'Hey, Lory kannst du mir ein Gefallen tun? '

'Sicher, welchen?'

Ich erkläre ihr alles und legte auf.

'Und? ' fragte Liam als er grad seine Haare perfekt getrocknet hatte.

'Sie bringt mir Sachen'

'Was denn für Kleider? Du weißt doch gar nicht wohin ich mit dir will'

'Ach du kennst doch Lory, die wird schon was Schönes finden… Wohin gehen wir denn? '

'Das bleibt eine Überraschung'

'Ich hasse Überraschungen'

'Baby, die wirst du lieben'

Nach 5 Minuten klingelte.

Liam, der sich schon schick angekleidet hatte, ging runter um mir die Kleider hoch zubringen.

Ich saß immer noch mit dem Tuch halb nackt da und meine Haare waren noch richtig Nass.

Er kam mit Lory hoch.

'Lory? ' fragte ich und guckte dabei Liam an.

'Ja du meintest doch ihr geht irgendwo hin und da ich die ja die Kleider bringe hab ich mir gedacht ich kann ja dann gleich deine Haare und den Make-Up machen'

Ich stand auf und umarmte Lory.

'Deswegen liebe ich dich so sehr' sagte ich zu ihr und küsste sie auf die Wange.

'Und ich bekomm keinen Kuss? ' fragte Liam und zog eine Schnute.

Ich ging zu ihm und küsste.

'Ich bin unten, macht schnell ok? '

'Ok Boss' antwortete Lory und fing direkt mit meinen Haaren an.

Dann griff sie in die Tasche die sie extra für mich mitgenommen hat, und holt eine Schminktasche raus und fängt an mich zu schminken.

Dann gab sie mir ein weißes Sommerkleid, das ich mal bei H&M einfach mal zu gekauft hab und die Schwarzen High-Heel von Mum die noch immer bei mir im Zimmer lagen.

Noch Parfum und bisschen Lipgloss und ich war fertig.

Ich stand auf und sah mich im Spiegel an. Meine Haare waren wellig und das Make-Up war dezent, nicht zu viel und nicht zu wenig.

'Dreh dich mal um' sagte Lory. Sie hatte strahlende Augen.

Ich drehte mich einmal um mich selbst und blieb wieder stehen.

Ich musste lachen weil ich mich selber nie so Girly und so schick gesehen habe.

Lory haschte schnell runter und dann rief sie mich. Ich nahm noch meine Tasche und ging die Treppen langsam runter.

Liam stand unten und glänzte.

Ich bin unten angekommen und Liam nimmt meine Hand.

'Wow. Louise du sieht wunderschön aus'

Mir war egal dass er mich Louise genannt hat anstatt Loui.

Ich glaub heute war ich Louise.

Er küsst mich sanft auf die Wange.

'Moment, ich muss noch ein Foto von euch machen' sagte Lory schnell und griff an ihrem IPhone und machte ein Foto von mir und Liam.

Wir stehen jetzt draußen auf dem Vorgarten und ich bedankte mich nochmal bei Lory.

Liam gab ihr eine freundschaftliche Umarmung und sie ging rüber zu ihrem Haus.

'Bereit? ' fragte Liam.

Ich nickte.

Er nahm meine Hand und wir gingen zu seinem Auto.

Er öffnete die Tür für mich und ich stieg ein.

Wir fuhren direkt los.

Nach einer halben Stunde waren wir da.

Ich kannte diese Gegend noch nicht und sie sah schon so Reich und Glamourös aus. Überall marken Boutiquen und reiche Leute.

Wir waren in einem Parkhaus und Liam sagte mir immer noch nicht wohin wir gehen.

'Wie findest du es hier? '

'Ganz schön'

Er lächelte und nahm meine Hand.

Wir gingen runter und gingen Straße entlang.

Cafés, Restaurants, Boutiquen.

Ich hab noch nie so was in echt gesehen.

Alte reiche Paare gingen vor uns vorbei und lächelten uns an. Die Autos. Einfach alles war sah Teuer aus.

'Soll das die Überraschung sein? '

'Nein' lachte Liam.

Wir gingen paar Meter weiter und er blieb stehen.

Vor einem Restaurant.

Ich suchte nach dem Namen.

"Le petit déjeuner"

Da ich Französisch in der Schule gelernt hatte, wusste ich was das bedeutet.

"Das Frühstück"

'Komm rein'

Ich folgte ihm rein.

'Mein Name ist Liam Johnson und ich hab ein Tisch für zwei bestellt'

'Folgen sie mir' sagte die Frau die am Empfang stand.

Wir gingen durch das Restaurant, das voll war mit Menschen die Frühstückten. Es lag gute Laune in der Luft. Die Menschen lachten und man konnte die Tassen und Teller hören.

Wir sind an unserem Tisch angekommen und Liam schob mir mein Stuhl an.

' So das ist Official unser erstes zweites Date'

'Süß' lachte ich.

'Bestell einfach das worauf du Lust hast, und achte bitte nicht auf die Preise'

Ich überflog die Karte und guckte auf die Preise.

$65 für ein French Toast mit bisschen Obst? Da kannst du dir ja bei McDonalds was für eine ganze Woche kaufen.

'Ich weiß nicht. ich nehme einfach das was du nimmst'

'Okay ist gut'

Als Liam bestellt hat und wir auf das Essen warteten, nahm er meine Hand.

'Louise?'

'mhm?' antwortete ich ihm.

'Ich weiß ja nicht ob es zu übertrieben ist, aber ich will dich nie verlieren. Und ich meine das nie. Ich will mit dir zusammen leben. Ich will mit dir heiraten und Kinder bekommen. Ich will eine Zukunft mit dir. Du hast mein Leben verändert und dass positiv. Hätten wir uns nicht kennen gelernt wäre ich wohl jetzt in einem Zimmer von einem Mädchen das ich nur paar Stunden kenne und nicht mal ihren Namen weiß. Ich kann mir jetzt einfach kein Tag ohne dich vorstellen. Du hast Licht in mein Leben gebracht, du hast mich hochgezogen als ich schon ganz unten war, du hast mir gezeigt das man auch anders leben kann, du hast mich wieder zu dem gemacht, der ich mal war. Louise, ich kann dir einfach nicht genug sagen wie sehr ich dich liebe und ich ohne dich nicht mehr leben kann und leben will. Ich will dich immer auf meine Seite haben. Du bist meine erste große Liebe und ich weiß dass du bisschen jünger bist. Aber du bist viel erwachsener als ich es bin. Du bist das Mädchen das ich heimlich immer von geträumt habe. Eine die auf Haters scheißt. Eine die sich nach Lust und Laune kleidet. Eine die sich um andere kümmert. Eine die einfach so ist, wie sie ist und sich nicht verstellt.

Eine Naturschönheit ist.

Du bist perfekt und ich liebe alles an dir'

Ich konnte nicht sprechen. Er war so ernst und er war so ehrlich. Ich konnte es kaum fassen.

Mir liefen sogar ein paar Tränen weil ich so glücklich war, jemanden wie Liam zu habe.

'Wieso weinst du? '

'Freudentränen'

Er lächelte mich an und dann kam das Essen.

*

Der Tag war wie im Märchen, alles war perfekt.

Wir waren dann noch in den Teuren Läden und er hat mir einfach so eine Louis Vuitton Tasche gekauft. Wir haben Fotos gemacht. Wir fuhren zum Strand. Wir sind spazieren gegangen.

Alles war wie im Traum.

BeFunky_tumblr_mej4ooatve1qm6onko1_400.j





1

| Email this story Email this Novel | Add to reading list



Reviews

About | News | Contact | Your Account | TheNextBigWriter | Self Publishing | Advertise

© 2013 TheNextBigWriter, LLC. All Rights Reserved. Terms under which this service is provided to you. Privacy Policy.