Niemand

Reads: 629  | Likes: 0  | Shelves: 0  | Comments: 0

  • Facebook
  • Twitter
  • Reddit
  • Pinterest
  • Invite

Status: In Progress  |  Genre: Romance  |  House: Booksie Classic


Eine Geschichte über einen Jungen, dessen Leben durch die Liebe zu einem Mädchen auf den Kopf gestellt wird


Unscheinbar. Ja, unscheinbar würde ihn am Besten beschreiben. Wenn man jemanden fragte, wer er war, wusste kaum einer wer er war. Man hatte ihn vielleicht mal auf dem Flur gesehen oder war ihm beim Mittagessen in der Mensa begegnet. Aber wer er war wusste keiner. Diejenigen, die ihn ein paar Mal gesehen hatten und ihm einen Namen zuordnen konnten, würden ihn als einen Nerd bezeichnen. Einen Kleiderschrank bestehend aus T-Shirts mit die sonst keiner tragen würde und eine Frisur wie als würde er direkt aus dem Bett kommen. Geredet hatte er noch nie viel. Vermutlich waren die Einzigen, die seine Stimme je gehört hatten, seine Familie, denn Freunde hatte er nicht wirklich. Über sein Leben wusste niemand etwas, auch nicht seine Familie, denn manches wollte er doch für sich behalten. Auch, dass er sich verliebt hatte, wusste niemand. Sie war in dem gleichen Jahrgang wie er und sie hatten ein paar Kurse gemeinsam. Oft sah er sie im Gang wie sie mit ihren Freundinnen lachte und kicherte. Er fand sie hatte ein verrücktes, aber schönes Lachen. Am liebsten würde er ihr den ganzen Tag beim Lachen zuhören. Während er durch den Gang lief hatte sie ihn angelächelt. Schüchtern wie er war wurde er rot und drehte sich weg von ihr. Schnell weg, bloß nichts anmerken dass du in sie verliebt bist, dachte er sich während er in großen Schritten den von sich küssenden Paaren gesäumten Flur entlang lief. Chancen hatte er sich keine ausgemalt, denn wie sollte sich jemand in einen Jungen wie ihn verlieben. Aber jeden Morgen, jeden Mittag und jeden Abend, sogar im Traum dachte er an sie. Er hatte seine Traumfrau gefunden, nur hatte sie ihn gefunden? Nach dem Ende des Unterrichts ging er zu seinem Spind um alles aufzuräumen was er nicht mehr benötigte. Er bemerkte fast nicht den kleinen pinken, nach Rosen duftenden Zettel dass unscheinbar im Eck des Spinds lag. Als er ihn ansah sah er einen Brief vor sich an ihn adressiert. In dem Brief stand etwas von einem gemeinsamen Kaffee oder auch mal gemeinsam Essen gehen. Signiert war der Brief von ihr, seiner großen Liebe. Mit einem strahlenden Lächeln, welches das Strahlen der Sonne um das tausendfache übertraf, ging er aus dem Gebäude und erfreute sich an den wundervollen Dingen der Natur.


Submitted: March 11, 2018

© Copyright 2022 The Lord. All rights reserved.

  • Facebook
  • Twitter
  • Reddit
  • Pinterest
  • Invite

Add Your Comments:


Facebook Comments

More Romance Short Stories

Other Content by The Lord

Book / Science Fiction

Essay / Non-Fiction

Short Story / Romance